Low Cost Housing
Ökonomischer Siedlungsbau in Afrika, 1984
Bauherrschaft
Pan-African Develepment Corporation, Washington
Konzeption
Martin Rauch

Erster Preis des 1984 in den USA jurierten Wettbewerbes »Low Cost Housing in Africa«.Der Vorschlag von Martin Rauch aktualisiert den traditionellen afrikanischen Lehmbau für heutige Anforderungen. Er geht davon aus, dass unter einer gesamtheitlichen Perspektive in diesen Ländern nur der Lehm als Baustoff in Frage kommt, um die nötige Dezentralisierung und das richtige Verhältnis zwischen Ressourcen und Bedarf zu gewährleisten. Das Projekt ist speziell auf die Bedingungen in der Republik Sambia abgestimmt, wäre aber in Modifikationen für ganz Afrika relevant. 

Aus dem Juryprotokoll:
»Das Projekt berücksichtigt die verschiedensten Maßstäbe – von der Mauer, dem Haus, dem Cluster bis zum Städtebau. Es bietet unbegrenzte Wachstumsmöglichkeiten für ländliche und urbane Kontexte. Das Kreuzschema etabliert ein starkes Organisationsprinzip mit einfachen Mitteln der gemeinsamen Mauer. Der Einsatz lokal überall verfügbarer Materialien wird durch umfassende Vorschläge zum Bauprozess für heutige Anforderungen und Bedingungen adaptiert.«

Lehm Ton Erde