Friedhof Hergiswil
Hergiswil, Schweiz, 2005
Architektur
Richard Kretz, Renato Lampugnani
Konzeption
Martin Rauch, Künstlerische Gestaltung
Ausführung
Lehm Ton Erde Baukunst GmbH

Das Gemeinschaftgrab wird dominiert von drei 7m langen 80cm mal 2,2m monolithischen Wänden. Der Wetterschutz wird von massiven Bronzeplatten gewährleistet. Das besondere an diesen Wänden zeigt sich durch Holkammern die eingestampft wurden. Bei der Bestattung wird die Asche in die Lehmwände gelehrt und mit Lehmerde bedeckt. So können bis zu 300 Bestattungen in einer Lehmwand gemacht werden, die Beschriftung der Toten wird auf den Bronzeplatten eingraviert. So wird der Grabstein zum Grab selber und die normalerweise unsichtbare Erde des Grabes wird sichtbar. Das Konzept wurde mit der Möglichkeit entwickelt, dass man das gefüllte Grab als gesamtes der Erde zurückführen kann und eine neue Lehmwand errichtet wird.

Lehm Ton Erde