Mochi Theke
Wien, Österreich, 2021
Bauherrschaft
Mochi GmbH
Architektur
Büro KLK
Ausführung
Lehm Ton Erde Baukunst GmbH

Seit fast einem Jahrzehnt schon stillt das Mochi im 2. Wiener Bezirk die Sehnsüchte nach extravaganter Japanischer Küche. Nach der ursprünglichen Gestaltung des Lokals im Jahr 2012, wurde BÜRO KLK erneut für das Redesign des populären Lokals beauftragt. Die Renovierung des Lokals läuft bürointern unter der Bezeichnung „Mochi Director’s Cut“ und versteht sich als Weiterentwicklung eines funktionierenden Konzepts. Der geometrisch gefaltete Küchenblock aus Stampflehm, realisiert durch den Vorarlberger Lehm-Pionier Martin Rauch, ist das zentrale gestalterische Element des Innenraums. Der ergänzende Baldachin aus österreichischem Leinen, hinter Galerieglas geschützt, führt die parametrisch entwickelte Linienführung fort und komplementiert das reduzierte Ensemble. Gezielte Lichtakzente verstärken die intensive Raumwirkung nach dem Vorbild traditioneller japanischer Suppenküchen.

Text von Büro KLK

Lehm Ton Erde