Vigilius Mountain Resort
Lana, Italien, 2003
Bauherrschaft
Vigilius Mountain Resort
Architektur
Matteo Thun
Ausführung
Lehm Ton Erde Baukunst GmbH

Die Stampflehmwand in den Hotelzimmern trennt den Waschbereich vom übrigen Wohn- bzw. Schlafraum. Der Stampflehm spendet durch Optik und Haptik dem Zimmer Ruhe und Behagen. Die Wände sind mit einer Wandheizung versehen, die mit einer erhöhten Vorlauftemperatur betrieben wird. So wird die Stampflehmwand zum Wärmestrahlungskörper. Die Kombination von kontrollierter Be- und Entlüftung und dem "Kachelofeneffekt" ist verantwortlich für die große Behaglichkeit im Raum. Die feuchtigkeitsregulierende Fähigkeit des Lehms ermöglicht den Nassbereich zum Hotelzimmer hin offen zu gestalten. In die Vertiefung der Mauerkrone ist eine Beleuchtung einglassen und spendet ein angenehmes inderektes Licht. Um die Baustellenzeit zu minimieren wurde das Projekt in Fertigteilbauweise realisert.

(fotos: Martin Rauch)

Lehm Ton Erde