Werkstatt Rauch
Schlins, Österreich, 1990 - 1994
Bauherrschaft
Lehm Ton Erde, Werkstätte für Keramik und Lehmbau
Architektur
Mag.arch. Robert Felber & Martin Rauch
Ausführung
Lehm Ton Erde Baukunst GmbH

Die Werkstatt für Keramik und Lehmbau bildete einen Demonstrations- und Versuchsbau für verschiedenste Lehmbautechniken. Die Planung erfolgte mit dem Architekten Robert Felber, die Ausführung übernahm Martin Rauch mit seinen Mitarbeitern in Eigenregie. Fundament und Kellermauern entstanden in Stahlbeton. Darauf wurde eine leichte Metallkonstruktion errichtet. Sie trägt ein nach Süden aufgespreiztes Holzdach, überdeckt mit einer Grasschicht. Unter dem weit auskragenden Schirm wurden an drei Seiten die 55cm starken, vier Meter hohen Außenmauern in Stampflehmtechnik hochgezogen. Als Material diente das für den Keller ausgehobene Erdreich. Der Lehm wurde gesiebt, mit ca. 10% Ziegelsplitt erdfeucht vermischt und in Schalungen mechanisch verdichtet. Die vierte Außenwand wurde als leichte Holz-Glas-Struktur ausgeführt. Partiell mit Solarpaneelen und Trombe-Wänden ausgefacht, öffnet sie das Gebäude kammartig zur Sonne und verzahnt es mit der anschließenden, gedeckten Arbeitsterrasse.

(fotos: Bruno Klomfar)

Lehm Ton Erde