Druckerei Gugler
Pielach, Österreich, 1998 - 1999
Bauherrschaft
Gugler GmbH
Architektur
Arch. Herbert Ablinger, Vedral&Partner
Ausführung
Lehm Ton Erde Baukunst GmbH

Serieller Lehmelementbau Das von den Architekten Ablinger, Vedral Partner entworfene Gebäude dient einer Druckerei mit rund 60 Mitarbeitern. Sie gliedert sich in die große Maschinenhalle und den zweihüftigen Verwaltungstrakt, der an die südliche Längsseite der Halle anschließt. Die Büros und die sonstigen Funktionsräume teilen sich in eine zwei- bis dreigeschossige Nordspange und eine zweigeschossige Südspange. Als Erschließung dient eine zentrale Flur- und Aufenthaltszone, die über ein durchgehendes Glasdach reichlich belichtet wird. Die Holzständerkonstruktion des Verwaltungstraktes wurde mit 160 Lehmfertigteilen im Format 1,7x1,3x0,4m kombiniert. Die von Martin Rauch geplanten und gefertigten Pise-Wände durchziehen den Bau als Längsachse und sorgen optisch und thermisch für optimales Raumklima. Frischluft wird aus einem Grüngürtel angesaugt und über erdverlegte Luftkanäle unter Ausnutzung der Bodentemperatur im Sommer gekühlt, im Winter vorgewärmt. Danach wird sie durch die Pise-Wände in die Büros geführt. Statt herkömmlicher Heizkörper und Klimaanlage sorgen hier die als Hypokausten wirkenden Lehmwände für angenehme Strahlungswärme im Winter und für zugfreie Kühlwirkung im Sommer.

Lehm Ton Erde