Cinema Sil Plaz
Umbau zum Kino
Glion/Ilanz, Schweiz, 2009 - 2010
Architektur
Capaul & Blumenthal Architects
Ausführung
Lehm Ton Erde Baukunst GmbH, Aubry Sculptur Ilanz, Baukunst GmbH Graubünden, Team Cinema Sil Plaz
Auszeichnung
"Goldener Hase", Hochparterre Zürich / Philippe Rotthier European Prize for the best participative architecture 2011

Im Zentrum Ilanz' gelegen entstand in einer alten Schmiede ein informelles Kulturzentrum. Die rohe Eigenschaft der Schmiede blieb beim Umbau zur Bar mit Bühne erhalten. Das Herzstück bildet der Kinosaal, der durch seine Stampflehmwände einen massiven, aber dennoch edlen Charakter erhielt. Das Material konnte in der Nähe abgebaut werden und gibt dem Raum in seiner Massigkeit einen Ortsbezug. Der engagierte Einsatz des ansässigen Filmclubs steigerte die Identifikation der Mitglieder mit dem Projekt und schlug sich positiv auf die Kosten aus. Die Ruhe, die der Stampflehm ausstrahlt, hebt die bewegten Bilder wie mit einem Passepartout hervor. Die abgerundeten Ecken brechen die Strenge der Geometrie und unterstützen so das Einlassen auf eine fiktive Welt. Im Dezember 2010 erhielt das Projekt den Goldenen Hasen der Zeitschrift Hochparterre in der Kategorie Architektur. Die Jury würdigt die Intensität des Projektes mit seinen minimalen aber hochpräzisen Maßnahmen, die etwas Reiches und gänzlich Neues schufen.

(fotos: Laura Egger)

Lehm Ton Erde